Mitgliederzuwachs
GFI begrüßt 10 neue Mitglieder innerhalb eines Jahres

Der Verband der deutschen Frischemärkte, GFI, freut sich über insgesamt 10 neue Mitglieder, die der Gemeinschaft in 2012 beigetreten sind. Uwe Kluge, GFI-Vorstandsvorsitzender begründet das starke Wachstum der Märktegemeinschaft mit der strategischen Neuausrichtung vor zwei Jahren: „Mit der Verbreiterung unseres Aufgabenspektrums auf alle zentralen Fragen des Handelsmanagements und der Öffnung für Einzelhandelsmärkte haben wir die Weichen für diesen Schub in der Mitgliedschaft gestellt. Unser Netzwerk wird immer größer und dabei auch immer enger.“

Drei neue Vollmitglieder
Im Bereich der ordentlichen Mitglieder sind die Großmärkte in Aachen und Zürich sowie der Zeitzer Wochenmarktbetreiber Hex Event beigetreten. Damit hat GFI nun 21 Vollmitglieder und einen Organisationsgrad von 95% im Großmärktebereich. Von den 18 Großmärkten sind 10 Mitglieder auch für das Management von Wochenmärkten und historischen Markthallen zuständig. Hinzu kommen drei „reine“ Wochenmarktbetreiber. Im Einzelhandelsbereich vertritt GFI über seine Mitglieder rund 350 Wochenmärkte, das ist ein Organisationsgrad von 80% in den Metropolregionen Deutschlands.

Für Uwe Kluge zeigt der Beitritt des Züricher Großmarktes, dass die GFI keine Grenzen hat: „Wir verstehen uns als Gemeinschaft deutschsprachiger Märkte und pflegen entsprechend auch Beziehungen nach Wien, Amsterdam und Brüssel sowie nach Bozen, wo wir nächste Woche auch unsere Mitgliederversammlung abhalten werden.“

An dieser internationalen Tagung wird auch Michael Raduner, Geschäftsführer des Zürcher Großmarktes teilnehmen: „Für uns Schweizer wird die internationale Zusammenarbeit immer wichtiger und damit auch die Öffnung für deutschsprachige Märkte. Den Nutzen sehen wir insbesondere im Know-how-Transfer durch die GFI-Geschäftsbereiche zu den Themen Marktenentwicklung, Benchmarking, Wirtschaft, Infrastruktur und Organisation.“


Der Engrosmarkt Zürich wurde im Jahre 1980 errichtet und hat eine Gesamtfläche von 65.200 m2. 60 Marktfirmen versorgen 700 Einkäufer. Bis zu drei Millionen Menschen der Deutschschweiz zwischen Basel, Bodensee, Bündnerland und Berner Oberland werden über den Großmarkt mit frischen Früchten und Gemüse versorgt. Michael Raduner ist Geschäftsführer Zürcher Engros Markthalle AG (Zemag).

Ideenaustausch und Kooperationen stehen auch für Martin Heyen vom Großmarkt Aachen im Vordergrund: „Obwohl kein Großmarkt dem anderen gleicht, haben wir alle doch die gleichen Aufgaben zu bewältigen. Deswegen haben wir uns gerne der professionellen GFI-Plattform angeschlossen. Hinzu kommt, dass wir unsere Rolle nicht mehr nur auf die reine Immobilienverwaltung beschränken werden. Und wir möchten die Potentiale des Gemeinschaftsmarketing nutzen.“


Der Eurogroßmarkt Aachen wurde im Jahre 2003 errichtet und hat eine Gesamtfläche von 45.000 m2. 20 Marktfirmen versorgen 500 Einkäufer. Verkehrsgünstig gelegen im Aachener Süden umfasst das Einzugsgebiet weite Teile der Euregio Maas-Rhein mit rund drei Millionen Bewohnern. Martin Heyen ist Geschäftsführer der Norok GmbH, die den Großmarkt betreibt.

Sieben neue Fördermitglieder
Auch im Bereich der Fördermitglieder stehen die Zeichen auf weiterhin auf Wachstum. Hier konnte GFI sieben neue Partner gewinnen:
Fahrzeugwerk Borco-Höhns GmbH & Co KG, Rotenburg/Wümme
Ingmar Heuer GmbH, Hamburg
Grundhöfer GmbH, Frankfurt
Faby Fruchtgroßhandel GmbH & Co. KG, Bremen
Lindner GmbH Fruchtimport und Handelsgesellschaft, Frankfurt
ESPLANADE Handelsmanagement, München
Gemeinsam Handeln e.V., Wuppertal

GFI hat nun 19 Fördermitglieder aus den Bereichen Handel, Dienstleistungen und Verbände. Uwe Kluge freut sich über das große Spektrum: „Unsere Partner kommen aus der gesamten Wertschöpfungskette. Sie zeigen außerordentliches Engagement in ihren Branchen und meistern die Herausforderungen, die der mittelständische Handel mit sich bringt“.

Als Beispiel sei die Firma Grundhöfer aus Frankfurt genannt. Inhaber und Geschäftsführer Peter Grundhöfer: „Wir sind der GFI beigetreten, um die globale Vernetzung der Großmärkte und den Austausch über Großmarkt- und Einzelhandelsfragen zu fördern. Dadurch profitieren wir alle gemeinsam voneinander.“


Im Fokus der Firma Grundhöfer stehen der Handel mit Früchten und Gemüse aus deutscher und internationaler Produktion, sowie ein umfassendes Logistikmanagement und erstklassiger Service. Peter Grundhöfer ist Geschäftsführer und leitet mit seinen Söhnen Christian und Thomas das spezialisierte Familienunternehmen.

Info-Service
Medienmitteilung als PDF-Download
Der Aachener Großmarkt in unserer Frischemärkte-Tour
Der Züricher Großmarkt in unserer Frischemärkte-Tour
Kontakt zum GFI-Vorstand





   

GFI-News
FM-News
Kalender