Vertreter der Deutschen Frischemärkte im Kochatelier Berlin
(Foto: Kochatelier Berlin)

16. GFI-Mitgliederversammlung in Berlin
Öffnung für den Einzelhandel und Entwicklung neuer Geschäftsfelder - GFI Deutsche Frischemärkte stellt Weichen für die Zukunft

Die 16. ordentliche Mitgliederversammlung des Fördervereins GFI Deutsche Frischemärkte (ehemals GFI Deutsche Großmärkte) fand vom 9. bis 11. November 2010 in Berlin statt.

Die Veranstaltung stand ganz im Zeichen der strategischen Ausrichtung des Verbandes. GFI-Vorstand Uwe Kluge erläutert den Hintergrund der Entwicklung: „Das traditionelle Marktwesen hat sich besonders bei frischen Lebensmitteln weiter zum Nachteil der kleinst- und mittelständischen Handelsunternehmen entwickelt. Wenige große Handelskonzerne bestimmen maßgeblich das Marktgeschehen und erhöhen somit den Handlungsdruck und die Anforderungen an ein funktionsfähiges Netzwerk. Der partnerschaftliche und breite Wissenstransfer im ungebundenen Groß- und Einzelhandel hat noch mehr an Bedeutung gewonnen und ist für einen verbraucherorientierten Wettbewerb unerlässlich geworden. Deshalb haben wir zwei wegweisende Entscheidungen getroffen.“

Öffnung für Einzelhandelsmärkte
Die ordentliche Mitgliedschaft können ab sofort alle Betreiber von Frischemärkten sowie Verbände und Organisationen erwerben, die den Vereinszweck unterstützen. Dieser liegt weiterhin in der Sicherung der Angebotsvielfalt und -qualität frischer Lebensmittel im Großhandel und im Einzelhandel. Uwe Kluge: „Damit sind wir nun offen für die Mitgliedschaft von über 3.000 Wochenmärkten und 15.000 Obst- und Gemüse-Fachgeschäften. Die Möglichkeit, gemeinsame Zeichen für Frische, Vielfalt und Qualität zu setzen, hat sich damit stark verbessert.“
Als erstes neues Mitglied durfte GFI bereits die HFM Managementgesellschaft für Hafen und Markt mbH begrüßen. Sie ist in Frankfurt unter anderem für das Management der Wochenmärkte und der über Frankfurt hinaus bekannten Kleinmarkthalle zuständig.

Neue Geschäftsfelder
Ein weiterer wichtiger Schritt in die Zukunft ist die Erweiterung des Aufgabenspektrums des Verbandes. Uwe Kluge: „Bereits in den letzten Jahren ging der Erfahrungsaustausch weit über Marketingprojekte hinaus und erstreckte sich auch auf andere zentrale Fragen des Handelsmanagements. Deswegen werden wir nun unser Aufgabenspektrum kontinuierlich weiterentwickeln. Dazu gehören unter anderem die Fachgebiete Marktwesen, Recht, Infrastruktur, Organisation und Wirtschaft. Dies trägt der Bedeutungszunahme der Interessen unserer Mitglieder Rechnung. Jedes Mitglied wird sich mit seinen eigenen Ressourcen engagiert in die Entwicklung dieser Geschäftsfelder einbringen, worauf wir sehr stolz sind.“

Uwe Kluge, Peter Joppa und Andreas Foidl im Vorstand bestätigt
Die Öffnung für den Einzelhandel und die Erweiterung des Aufgabenspektrums haben in der umfangreichen Änderung von Satzung und Geschäftsordnungen ihre Berücksichtigung gefunden. Die Mitgliederversammlung bestätigte anschließend den „alten“ Vorstand in seinen Ämtern. Uwe Kluge, Geschäftsführer der Großmarkt Bremen GmbH ist seit 6 Jahren GFI-Vorstand, davon 5 Jahre als Vorstandsvorsitzender. Peter Joppa, Geschäftsführer der FrischeKontor Duisburg GmbH, ist seit 7 Jahren im GFI-Vorstand. Andreas Foidl, Geschäftsführer der Berliner Großmarkt GmbH, seit 5 Jahren.


Info-Service
Kontakt zum GFI-Vorstand





   

GFI-News
FM-News
Kalender